Die Jury des Deutschen Demografie Preises

 

Wir sind offen und transparent. Die Jury des Deutschen Demographie Preises setzt sich aus unabhängigen und fachkundigen Persönlichkeiten zusammen.
Sie ist neutral und objektiv. Frei in ihren Entscheidungen. Kollegial in der Abstimmung. Immer im Sinne der Sache.

Prof. Dr. Andreas Dengel ist Standortleiter am Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kaiserslautern und wissenschaftlicher Direktor des Forschungsbereichs Smarte Daten & Wissensdienste am DFKI. Darüber hinaus ist er Gründer und Leiter des Deep Learning Competence Center am DFKI. Seit 1993 ist er Professor am Fachbereich Informatik der Universität Kaiserslautern.

weiterlesen

schließen

Prof. Dr. med. Joachim Fischer ist Arzt, Wissenschaftler und Unternehmer. Seit 2006 leitet er als Direktor das Mannheimer Institut für Public Health an der Medizinischen Fakultät Mannheim der Universität Heidelberg. Zugleich war er 2005 der Gründer des Spin-Off Unternehmens HealthVision GmbH der ETH Zürich. 

Fischer hat die vergangenen zwei Jahrzehnte darüber geforscht und praktisch beraten, was wirklich für die Gesundheit und vor allem Leistungsfähigkeit der Beschäftigten in Unternehmen wichtig ist. Zu seinen Mandanten gehören und gehörten unter anderem das Bundesarbeitsministerium, das Sozialministerium des Landes Baden-Württemberg, die Industriegewerkschaft Bergbau Chemie, AbbVie, Airbus, die BMW Group, Roche Diagnostics, SAP, Villeroy & Boch, sowie der BKK Dachverband.

weiterlesen

schließen

Marco Gebhardt leitet das Familienunter­nehmen GEBHARDT Intralogistics Group GmbH & Co. KG in Sinsheim als geschäftsführender Gesellschafter – einen der führenden Hersteller in der Automation von Distributions- und Produktionslagern – in dritter Generation. Er hat einen Abschluss als Diplom-Wirtschaftsingenieur mit der Fachrich­tung Maschinenbau von der Technischen Universität Kaiserslautern und studierte ebenfalls an der Universitiy of California, Berkeley, USA. Die digitale Transforma­tion sieht er als Schlüssel für die Zukunfts­fähigkeit von Unternehmen an und wurde für die Umsetzung im eigenen Unterneh­men mit dem „EY Entrepreneur of the Year Award 2018“ ausgezeichnet.

weiterlesen

schließen

Bernd Geilen ist seit Juni 2017 stellvertretender Vorstandsvorsitzender und seit Oktober 2010 als Chief Risk Officer Mitglied des Vorstandes der ING-DiBa AG. Bevor er in den Vorstand der berufen wurde, leitete er von 2007 bis 2010 als CEO die ING Direct Italy. Bis 2007 verantwortete er bei der ING-DiBa die Bereiche Risk Management und Controlling. 2006 wurde er zum Generalbevollmächtigten der Bank bestellt.

weiterlesen

schließen

Benno Hafeneger, Dr. phil., Prof. (em.), Institut für Erziehungswissenschaft an der Philipps-Universität Marburg. Lehr- und Forschungsschwerpunkte im Bereich „Jugend und außerschulische Jugendbildung“; weiter rechte Jugendkultur und extremistische Orientierungen in der jungen Generation sowie Parteienforschung.

weiterlesen

schließen

Karin Haist leitet die Projekte „Demografische Zukunftschancen“ der Körber-Stiftung, darunter das jährliche Körber Demografie-Symposium, das Stadtlabor demografische Zukunftschancen und die internationale Expedition „Age & City“. Mit diesen Aktivitäten begleitet die Körber-Stiftung Kommunen im demografischen Wandel und lädt lokale Entscheiderinnen und Entscheider ein, Expertenimpulse und gute Praxis kennenzulernen sowie sich kollegial auszutauschen.

weiterlesen

schließen

Ines Hansen leitet den Programmbereich Personalmanagement der Kommunalen Gemeinschaftsstelle für Verwaltungsmanagement (KGSt). Brücken zu bauen zwischen den Generationen ist ihr ein Anliegen. Gearbeitet hat sie bereits zu der Frage, wie die Zusammenarbeit von „Jung“ und „Älter“ in Kommunalverwaltungen gelingen kann. Außerdem ist unter ihrer Federführung der KGSt®-Bericht „Management kommunaler Generationenpolitik“ entstanden, der Gestaltungsansätze in verschiedenen kommunalen Handlungsfeldern aufzeigt.

weiterlesen

schließen

Aletta Gräfin von Hardenberg ist seit März 2011 Geschäftsführerin des gemeinnützigen Vereins Charta der Vielfalt in Berlin. Bis Februar 2011 war Aletta Gräfin von Hardenberg verantwortlich für das Diversity Management der Deutschen Bank in Deutschland. Von 1980 bis 2000 war sie im Corporate Banking der Bank in verschiedenen Inlandsfilialen sowie in New York tätig.
Sie ist in den Beiräten des Institutes für Diversitätsforschung der Sozialwissenschaftliche Fakultät der Georg-August-Universität in Göttingen, der PROUT AT WORK-FOUNDATION sowie von Leadership Berlin aktiv.

weiterlesen

schließen

Margaret Heckel ist Wirtschaftsjournalistin, Keynote-Speakerin und Moderatorin. Sie war zwei Jahrzehnte lang Korrespondentin der  „Wirtschaftswoche“, Politikchefin der  „Financial Times Deutschland“, „WELT“ und  „Welt am Sonntag“. Seit  2009 konzentriert Heckel sich auf den demografischen Wandel. Neben dem Spiegel-Bestseller „So regiert die Kanzlerin“ hat Heckel mehrere Demografie-Bücher geschrieben, unter anderem  „Die Midlife-Boomer: Warum es nie spannender war, älter zu werden“ und  „Aus Erfahrung gut – wie Ältere die Arbeitswelt erneuern“ erschienen. Heckel ist mit ihren Vorträgen und Workshops zum Thema demografischer Wandel in ganz Deutschland unterwegs.

weiterlesen

schließen

Markus Heinen ist seit 2002 als Partner bei Ernst & Young GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Frankfurt am Main tätig. Er ist der Chief Innovation Officer und Leiter des Bereichs People Advisory bei EY. Seine Beratungsschwerpunkte liegen im Bereich der Digitalisierungsstrategie und -transformation, der Validierung und Entwicklung von Geschäftsmodellen, dem Aufbau und Neuorientierung eines Innovationsmanagements, Organisationsdesign und Talententwicklung sowie Business Process Management und innovativen SAP Technologien.

weiterlesen

schließen

Nina Jais ist Direktor bei FSG, einer internationalen Strategieberatung mit Fokus auf gesellschaftlichen Herausforderungen, die im Jahr 2000 von Harvard Business School Professor Michael E. Porter und Mark Kramer gegründet wurde. Sie hilft Führungskräften von Unternehmen, Stiftungen und gemeinnützigen Organisationen, sich ambitionierte soziale Ziele zu setzen, und begleitet sie mit Strategieplanung, Implementierung und Moderation sektorübergreifender Partnerschaften.

weiterlesen

schließen

Dr. phil. Türkân Kanbıçak, Lehrerin und Erziehungswissenschaftlerin, ist seit 2013 abgeordnet an das ehemalige Pädagogische Zentrum des Fritz Bauer Instituts und des Jüdischen Museums in Frankfurt. Nach Auflösung des Pädagogischen Zentrums arbeitet sie seit August 2019 im Bereich der Bildung am Jüdischen Museum in Frankfurt. Arbeitsschwerpunkte: Judentum und Islam, Antisemitismus und antimuslimischer Rassismus, rassismus- und zuschreibungskritische Bildungsarbeit. Sie hat das kulturelle Bildungsprogramm „AntiAnti – Museum Goes School“ zur antisemitismuskritischen Extremismusprävention für berufsbildende Schulen entwickelt und leitet es seit 2017.

weiterlesen

schließen

Albert Kehrer ist Diversity & Inclusion und Change-Experte. Zudem unterstützt er als Coach Führungskräfte bei Veränderungsvorhaben. Seinen Erfahrungsschatz hat er über fast 30 Jahre lang in verschiedenen Branchen und Positionen gesammelt. Beispielsweise entwickelte er für einen globalen Technologiekonzern eine Diversity-Sales-Strategie; in einem internationalen Beratungsunternehmen hat er als „Head of Diversity“ die Weichen für personelle Vielfalt gestellt. Zu seinen Kunden gehören Großkonzerne, die öffentliche Hand sowie mittelständische Unternehmen. Seine Beratungs- und Trainingsleistungen bietet Albert Kehrer alleine sowie in Kombination mit exzellenten Personen aus seinem Netzwerk an.

weiterlesen

schließen

Frank Kohl-Boas ist seit August 2018 bei der ZEIT für Personal & Recht verantwortlich. Zuvor war er bei mehreren Mulitnationals im In- und Ausland tätig, zuletzt bei Google als „Head of People Partner Nord- & Zentraleuropa“. Er ist Vizepräsident des BPM e.V. und engagiert sich neben regelmäßigen Vorträgen zu diversen Personalthemen als Beirat der Executive Education der TUM, als Mentor in der Deutschlandstiftung Integration, des Ethikbeirats HR-Tech und als langjähriger Juror des HR Excellence Awards.

weiterlesen

schließen

Für den Internationalen Bund (IB) ist Jochen Kramer – Referent für Migration und Bundestutor für die Jugendmigrationsdienste – seit 2015 tätig. Zuvor hat er Erziehungswissenschaften in Frankfurt studiert und in der Elementarpädagogik sowie mit Menschen mit Behinderung gearbeitet.
In seiner jetzigen Tätigkeit nimmt Herr Kramer eine wichtige Schnittstelle zwischen der Praktischen Arbeit und der Politischen Ebene ein. Dabei finden aktuelle und zukünftige gesellschaftspolitische Entwicklungen Eingang. Demografie und Integration sind zwei komplexe Themenbereiche, die, bzw. deren Auswirkungen für sich aber auch im Zusammenhang betrachtet, die Zukunft Deutschlands entscheidend mitgestalten.“

weiterlesen

schließen

Birthe Kretschmer ist Geschäftsführerin der ZEIT Akademie und treibt mit ihrem Team die digitale Weiterbildung voran. Im Focus stehen dabei Themen der Digitalisierung und der Führungskräfteentwicklung. Denn Künstliche Intelligenz wirft auch für Unternehmen und deren Management grundsätzliche Fragen auf. Seit mehr als zehn Jahren begleitet und berät Birthe Kretschmer Unternehmen im digitalen Wandel, u.a. als Head of Publishing Management bei Territory, dem Marktführer für Content Communication, sowie als international tätige Beraterin für Verlage.

weiterlesen

schließen

Katrin Krömer leitet die Personal- und Führungskräfteentwicklung der Deutschen Bahn seit April 2018. Zuvor hatte sie mehrere Stationen als Geschäftsführerin in den Bereichen Personal und Finanzen /Controlling, u.a. bei der DB JobService GmbH und der Bundesagentur für Arbeit. Nahezu 10 Jahre war sie davor als Unternehmensberaterin bei McKinsey & Company tätig. Frau Krömer ist Mitglied des Aufsichtsrats der DB Fahrzeuginstandhaltung GmbH und der DB Services GmbH.

weiterlesen

schließen

Christina Marx leitet seit 2013 den Bereich Aufklärung der Aktion Mensch. In ihrer Funktion zeichnet sie für die Aufklärungsprojekte der Soziallotterie verantwortlich. Diese sollen das Thema Inklusion in die Öffentlichkeit tragen und dafür sorgen, dass Menschen mit und ohne Behinderung selbstverständlich miteinander leben.

Dazu zählen Kampagnen, Events und Studien sowie das Magazin MENSCHEN, deren Chefredakteurin sie ist. Die Publikation gehört zu den barrierefreisten Medienmarken im deutschsprachigen Raum.
Die Diplom-Dolmetscherin und Kommunikationsberaterin ist Mitglied im Expertenkreis „Inklusive BILDUNG“ der Deutschen UNESCO-Kommission.

Bevor sie zur Aktion Mensch kam betreute sie Kampagnen und Projekte von Bundes- und Landesministerien, Non-Profit-Organisationen und beriet Unternehmen zu Fragen von Sozialer Verantwortung. Zu den Schwerpunkten ihrer Tätigkeit zählten u.a. bürgerschaftliches Engagement, außerschulische Bildung und Weiterbildung sowie Bildung für Nachhaltige Entwicklung.

weiterlesen

schließen

Bianka Minner ist Referatsleiterin des Netzwerk Gesundheit und kommt zusammen mit ihrem interdisziplinären Team dem gesetzlichen Auftrag nach, gesundheitsförderliche Strukturen und Prozesse in Unternehmen sowie in anderen Lebenswelten auf zu implementieren und nachhaltig zu verankern. Ihre Schwerpunktthemen sind die strategische Planung, Umsetzung und Evaluation bundesweiter Gesundheitsförderungsprojekte. Die studierte Pädagogin ist seit 28 Jahren in unterschiedlichen Positionen bei gesetzlichen Krankenkassen tätig.

weiterlesen

schließen

Uwe-Matthias Müller ist Mit-Gründer und Geschäftsführender Vorstand des Bundesverband Initiative 50Plus (BVI50Plus). Der gelernte Bank-Kaufmann war mehr als 20 Jahre in Deutschland, Irland, UK und Luxemburg für Banken und Versicherungen im Marketing und der Produkt-Entwicklung tätig. Danach leitete er ein Beratungs-Unternehmen für die Sanierung von Altersvorsorge-Systemen in kleinen und mittleren Unternehmen.“

weiterlesen

schließen

Shirley Ogolla ist Forscherin am Alexander von Humboldt Institut für Internet und Gesellschaft in Berlin. Sie forscht zu neuen Formen digitaler Partizipation im Unternehmen und zum Einsatz von künstlicher Intelligenz in der Wissensarbeit. Mit ihren Kunstinstallationen lädt sie die breite Öffentlichkeit dazu ein, sich interaktiv mit den Herausforderungen von Künstlicher Intelligenz in der Arbeitswelt auseinanderzusetzen.

weiterlesen

schließen

Prof. Jivka Ovtcharova ist Leiterin des Instituts für Informationsmanagement im Ingenieurwesen am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) und Direktorin für Prozess- und Datenmanagement im Ingenieurwesen im Bereich Intelligente Systeme und Produktionstechnik am Forschungszentrum Informatik (FZI) in Karlsruhe. Die gebürtige Bulgarin studierte Maschinenbau und Automatisierung in Sofia und Moskau und arbeitete an der Bulgarischen Akademie der Wissenschaften, der Fraunhofer Gesellschaft und in der Automobilindustrie am inspirierenden Zusammenspiel von Technik und Informatik. Im virtuellen Zeitalter zieht sie eine Linie zwischen der Befreiung des menschlichen Geistes während der Renaissance und dem Internet der Dinge, das ihrer Meinung nach als „Internet der Talente“ zu verstehen ist. Im Mittelpunkt ihrer Arbeit steht der Resourceful Human und seine Rolle bei der umfassenden digitalen Transformation von Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft.  Prof. Ovtcharova ist Gründerin von mehreren Zentren und Laboren. Ihre neuesten Unternehmungen sind das „Center for Artificial Intelligence Talents (CAIT)“ sowie die Stiftung „Gesellschaft für Digitalisierung, Bildung und Qualifikation (dbq)“.

Die Professorin mit Doppelpromotion in Maschinenbau und Informatik ist eine der 25 Frauen für die digitale Zukunft in Deutschland laut des Business- und Lifestyle-Magazins für Frauen EDITION F und Gewinnerin des ersten Inspiring Fifty DACH Award 2019. Jivka Ovtcharova ist Beraterin, Mentorin, Keynote Speakerin, Mitglied des Senats der Wirtschaft Europas sowie verschiedener Jurys und Ausschüsse für Digitalisierung und KI national und international, u.a. der AI-42 Market Intelligence Ltd.

weiterlesen

schließen

Prof. Dr. Leena Pundt ist Professorin für Personalmanagement an der Hochschule Bremen. Sie forscht seit über zehn Jahren im Themenbereich von Arbeit und Alter mit einem Fokus auf „Silver Workers“. Sie verantwortete von 2011 bis 2014 den Bereich Diversity Management der Hamburger Otto Group. Dort gehörte sie unter anderem zum Gründungsteam der unternehmensinternen Initiative „Power of Diversity“ und rief die Otto Group Senior Expert Consultancy GmbH ins Leben. Prof. Dr. Pundt ist Wirtschaftspsychologin und ausgebildeter Human Resources Business Coach.

weiterlesen

schließen

Niels Reith ist Geschäftsführer des Bundesverbandes Deutscher Berufsförderungswerke (BV BFW). Seine Schwerpunkte sind berufliche Bildung, Inklusion und berufliche Rehabilitation. Er ist stellvertretendes Mitglied im Hauptvorstand der deutschen Vereinigung für Rehabilitation und Mitglied des Ausschusses für die Fragen behinderter Menschen beim Bundesinstitut für Berufsbildung. Weitere berufliche Stationen waren die stellvertretende Geschäftsführung bei der Bundesarbeitsgemeinschaft der Berufsbildungswerke. Hier verantwortete er unter anderem die flächendeckende, bundesweite Implementierung der „Verzahnten Ausbildung“ (VAmB), die 2007 mit dem Initiativpreis Aus- und Weiterbildung ausgezeichnet wurde. Bei der Stiftung der Deutschen Wirtschaft setzte er sich mit Unterstützung von verschiedenen Arbeitgeberverbänden für den MINT-Nachwuchs ein. Außerdem war er im Abgeordnetenbüro der Parlamentarischen Staatssekretärin a. D., Brigitte Schulte tätig. Als Referent und Moderator ist Niels Reith regelmäßig bei Fachveranstaltungen zu Gast.

weiterlesen

schließen

Dr. Götz Richter, Diplom-Sozialwissenschaftler, Promotion zum Dr. rer. pol., war seit 2008 wissenschaftlicher Mitarbeiter bei der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin. Seit Mai 2015 ist Richter Mitglied der strategischen Geschäftsführung der „Initiative Neue Qualität der Arbeit“.

weiterlesen

schließen

Mein Name ist Milkica Romic. Ich bin in Frankfurt am Main geboren, verheiratet und habe zwei Kinder. Von Beruf bin ich Rechtsanwältin, Fachanwältin für Familienrecht und Mediatorin.

In meiner Freizeit engagiere ich mich als Stadtverordnete im Frankfurter Stadtparlament für die Belange der Menschen dieser Stadt. Ich bin hier im Ausschuss Wirtschaft und Frauen sowie Bildung und Integration vertreten. Außerdem bin ich Jury -Mitglied bei der Verleihung des Frankfurter Integrationspreises. Dies ist für mich wohl einer der schönsten und mitunter bedeutendsten Veranstaltung der Stadt Frankfurt am Main.

weiterlesen

schließen

Dr. Jutta Rump ist Professorin für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Internationales Personalmanagement und Organisationsentwicklung an der Hochschule für Wirtschaft und Gesellschaft Ludwigshafen. Darüber hinaus ist sie Direktorin des Instituts für Beschäftigung und Employability in Ludwigshafen IBE. Seit 2007 gehört sie zu den „40 führenden Köpfen des Personalwesens“ (Zeitschrift Personalmagazin) und zu den 8 wichtigsten Professoren für Personalmanagement im deutschsprachigen Raum. In zahlreichen Unternehmen und Institutionen ist sie als Projekt- und Prozessbegleiterin tätig.

weiterlesen

schließen

Ralph Schlusche hat an der Universität Mannheim Rechtswissenschaften studiert. Nach einem Ergänzungsstudium der Verwaltungswissenschaften legte er das 2. Juristische Staatsexamen ab und trat in den höheren Verwaltungsdienst des Landes Baden-Württemberg ein.

Nach Stationen in den Landratsämtern Rhein-Neckar und Karlsruhe sowie dem Regierungspräsidium Karlsruhe hat er seit 2010 die Funktion des Verbandsdirektors in der Metropolregion Rhein-Neckar inne. Darüber hinaus ist er Geschäftsführer der Metropolregion Rhein-Neckar GmbH und vertritt den Initiativkreis Europäische Metropolregionen in Deutschland (IKM) als stellvertretender Sprecher. Seit 2010 ist er zudem Vorsitzender des Lenkungskreises des Netzwerkes Regionalstrategie Demografischer Wandel in der Metropolregion Rhein-Neckar.

weiterlesen

schließen

Norma Schöwe ist Geschäftsführerin der Deutschen Gesellschaft für Personalführung (DGFP). Sie begann nach dem Studium der Rechtswissenschaften und dem zweiten juristischen Staatsexamen in Berlin ihre berufliche Laufbahn in der arbeitsrechtlichen Stabsabteilung bei Siemens VDO. Nach verschiedenen Stationen im HR-Management, u.a. bei Continental in Singapur, war sie als Personalleiterin bei Continental tätig. Sie gehört zudem dem Mitgliederbeirat des Unternehmensverbandes „Hessen Metall“ an.

weiterlesen

schließen

Rechtsanwalt Lutz Stratmann ist Geschäftsführer der Demografieagentur für die Wirtschaft GmbH. Bis 2010 war er Niedersächsischer Minister für Wissenschaft und Kultur. Lutz Stratmann verfügt über vielfältigste Erfahrungen aus den Mitgliedschaften in verschiedensten Aufsichtsräten und Stiftungsgremien, so war er u. a. von 2004 bis 2014 Vorsitzender des Kuratoriums der Volkswagenstiftung.

weiterlesen

schließen

Corinna Vogt ist Head of Talent, Learning and Recruiting bei der ING in Deutschland und verantwortet dort die das Gewinnen und Binden von erfahrenen Fachkräften sowie von jungen Nachwuchskräften, die Weiterbildung und Führungskräfteentwicklung, sowie Programme und Angebote rund um Diversity, Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf und das Gesundheitsmanagement. Besondere Schwerpunkte der Diplom-Psychologin sind New Work, Agilität, Change Management und Organisationsentwicklung. Corinna Vogt ist Vorstandsmitglied beim Demographienetzwerk ddn.

weiterlesen

schließen

Dr. Roland Willner studierte Politikwissenschaft und Journalistik und forschte an der Universität Hamburg unter anderem zu Parlamenten und Verwaltung. Nach seinen Tätigkeiten als Grundsatzreferent in der Behörde für Schule und Berufsbildung und Referent für die strategischen Leitlinien des Senats in der Senatskanzlei ist er derzeit in der Behörde für Schule und Berufsbildung verantwortlich für das Thema allgemeine Weiterbildung und die Volkshochschule Hamburg.

weiterlesen

schließen

Jenny Zeller ist Leiterin der Führungskräfte-Akademie der Deutschen Bahn. Mit ihrem Team ist sie verantwortlich für die Leadership- und Management-Qualifizierung der knapp 10.000 Führungskräfte des Unternehmens. Das Team der Akademie hat sich für diese Aufgabe agil aufgestellt. Die Teammitglieder wählen ihre agile Führungskraft und Product Owner und arbeiten in ihren jeweiligen Rollen und Clustern selbst organisiert. Damit ist die Akademie agiler Leuchtturm im Konzern und gelebtes Vorbild, wie sich Verantwortung und Organisation im Zeitalter von New Work & digitalem Wandel grundlegend anders gestalten lassen. Bei der Deutschen Bahn ist Jenny Zeller als studierte Psychologin und Betriebswirtin seit mehr als 15 Jahren in diversen Funktionen mit der Aufgabe betraut Menschen, Teams und Organisationen weiterzuentwickeln.

weiterlesen

schließen