Gemeinnützige Emder Pflegegenossenschaft für Ostfriesland eG: Aufbau selbstorganisierter Sozialraumteams

Das Projekt: In der gemeinnützigen Emder Pflegegenossenschaft für Ostfriesland haben sich Pflegekräfte und pflegebedürftige Menschen zusammengeschlossen, um selbstbestimmt die Erbringung sozialpflegerischer und medizinischer Dienstleitungen und weiterer Unterstützungsangebote zu organisieren.

Die Begründung der Jury: Das Projekt denkt New Work holistisch und legt Selbstbestimmung als Menschenbild zugrunde. Es führt zur Vernetzung und Kollaboration unterschiedlichster Akteure und verknüpft Sinnstiftung und Gemeinwohlorientierung mit einer starken Kundenperspektive. Das Projekt kennzeichnet einen Musterbruch und stellt in Form einer Potentialentfaltungsgesellschaft ein mögliches Wirtschaftsmodell der Zukunft dar. Es besitzt Vorbildcharakter und Signalwirkung innerhalb der Pflegbranche und darüber hinaus. Außerdem zeigt es, dass New Work nicht nur in der IT, bei Start-ups oder Konzernen mit viel HR- und OE-Background funktioniert – beeindruckend, innovativ, emotional – und das in einer „systemrelevanten“ Branche, die mehr als Applaus benötigt.