Hochschule für Gesundheit Bochum:

"Stadtteillabor Bochum"

Kategorie: Gelebte Diversity

Das Projekt verändert Ungleichheit erzeugende Verhältnisse in einem migrantischen Stadtteil in Bochum. Dazu setzt es auf den Community-Forscher*innen-Ansatz – eine Forschungsmethode, auf deren Basis neues, interventionsgekoppeltes Wissen mit und für migrantische Communities geschaffen wird, und entwickelt bedarfsgerechte Interventionen.

Die Begründung der Jury: „Was uns besonders begeistert ist, dass das Projekt aus dem geistigen Elfenbeinturm herausgeht und die Kompetenzen im Stadtteil bei den Betroffenen sucht. Es sind die Stadtteilforscher*innen, die im Vordergrund stehen. Die Betroffenen abzuholen und deren Kompetenzen einfließen zu lassen, ist etwas Besonderes. Es ist auf andere Stadtteile skalierbar und zeigt Empowerment auf praktische Art und Weise. Mit dem Preis wollen wir dazu beitragen, dass die Stadtteilforscher*innen sich wertgeschätzt fühlen.“
Darius Küller, Gründer DiversityLab und Vorstand der VielRespektStiftung