"Wie muss Arbeit neu gedacht werden?"

Der Deutsche Demografie Preis lebt von den Menschen, die ihn initiieren, fördern und gestalten. Den Initiator*innen des Preises wollen wir in einer kleinen Interview-Serie Raum geben, sich mit ihren Zielen, ihrer Motivation und Vision vorzustellen. Jede*r von ihnen steht dabei für eine der fachlichen Kategorien, in denen der DDP 2022 verliehen wird. 

Den Anfang macht Dr. Sebastian Harrer, Head of HR bei ING Deutschland und Jury-Vorsitzender in der Kategorie „New Work, zum Leben erweckt“.

Herr Harrer, die ING Deutschland ist Pate der Kategorie „New Work, zum Leben erweckt“. Welche Verbindung sehen Sie zwischen New Work und Demografie?
Mit dem demografischen Wandel sind große Veränderungen in der Arbeitswelt verbunden. Die zentrale Frage, die sich jedem Unternehmen stellt: Wie muss Arbeit neu gedacht werden, damit eine inklusive und vielfältige Arbeitskultur entsteht, in der sich Menschen wohlfühlen – egal wie alt sie sind, wo sie herkommen oder welche Identität sie leben? Es ist an uns, diesen Umbruch jetzt anzugehen. Wir schaffen das nur, wenn dieser für und von allen gestaltet wird. Dafür setzt sich Das Demographie Netzwerk mit dem Demografie Preis ein und hinter diesem Ansatz stehe ich persönlich.

Welche Ziele verknüpfen Sie als Mitinitiator mit dem Deutschen Demografie Preis 2022?
Viele Unternehmen gehen kreativ, neugierig und zugleich pragmatisch mit dem Wandel der Arbeitswelt um. Das spiegelt sich für mich vor allem darin wider, dass sich Mitarbeiter*innen aller Generationen einbringen und diesen Prozess mitgestalten. Es ist mir ein großes Anliegen, diejenigen sichtbar zu machen, die mit New-Work-Konzepten andere Wege gehen. Ihnen wollen wir Mut machen, sich für den Preis zu bewerben.

New Work ist ja noch ein relativ junges Buzzword. Wie hat sich Arbeiten in den vergangenen Jahren in deutschen Unternehmen – auch corona-bedingt – verändert?
Ich bin mir sicher, dass Unternehmen und jede*r einzelne aus den Erfahrungen in den vergangenen Monaten gelernt haben: Was hat sich bewährt, um Arbeiten auch in schwierigen Zeiten zu ermöglichen? Was braucht es, um auf sich zu achten und motiviert bei der Arbeit zu bleiben? Was muss neu gedacht werden, um ein innovatives Arbeitsumfeld unabhängig vom Ort zu ermöglichen? Wenn wir die Antworten auf diese Fragen ernst nehmen, können wir Arbeitsbedingungen schaffen, die viel besser zu den individuellen Bedarfen passen.

Was sind Ihre Wünsche für die Arbeitswelt der Zukunft?
Ich wünsche mir, dass wir die Arbeit als eine Welt erleben, in der wir uns mit unseren Persönlichkeiten sowie Fähigkeiten einbringen und die wir mitgestalten können. Wenn wir die Arbeitswelt zudem noch als Ort erleben, in dem wir auf Menschen treffen, die uns mit ihrer Vielfalt durchaus mal aus der Komfortzone bringen, aber vor allem uns bereichern – dann gehen einige meiner Wünsche in Erfüllung!