https://rcphotostock.com –© rcphotostock (4551)

Der Deutsche Demografie Preis 2022

Mit der ersten Verleihung des Deutschen Demografie Preises 2020 haben wir diejenigen in den Blick gerückt, die zeigen, was geht. Wie es geht. Wohin es geht. Diesen Weg gehen wir weiter. Am 28. Juni 2022 verleihen wir den Deutschen Demografie Preis zum dritten Mal. Ob betriebliche Maßnahme, Produkt, Dienstleistung oder Netzwerk: Wir zeichnen Menschen und Organisationen aus, die Demografie antizipieren, vorausdenken und vorangehen. Und so die Zukunft trotz oder gerade wegen Corona aktiv gestalten. Dabei kommt es nicht auf Unternehmensgröße, Budget oder Branche an – die besten Ideen sind gefragt. Wir verleihen den Deutschen Demografie Preis in acht Kategorien. Eine unabhängige, fachkundige Jury entscheidet.

Die Kategorien

In sieben Themenfeldern sehen wir Handlungsbedarf und Entwicklungschancen in Wirtschaft und Gesellschaft. Sie sind die Kategorien des Deutschen Demografie Preises. Zusammengenommen zeichnen sie das bunte, vielfältige Bild einer Zukunft, in der alle Platz haben und wirksam werden können. Zusätzlich zeichnen wir in einer achten Kategorie unabhängig von diesen Themenfeldern ein besonders überraschendes Projekt aus.

Vorbildlich bei Gesundheit

Gesundheit ist uns allen wichtig. Besonders wichtig ist uns die Gesundheit von Mitarbeitenden, damit sie leistungsfähig sind und bleiben. Sie bildet die Basis für eine nachhaltige Wertschöpfung und die Möglichkeit, länger erwerbstätig zu sein. Wir zeichnen Projekte aus, die Gesundheit und Gesunderhaltung fördern.

Lernen als Erfolgsfaktor

Digitalisierung und demografischer Wandel fordern von Arbeitnehmer*innen immer mehr, sich fortzubilden und ihre Fähigkeiten stetig anzupassen. Wir zeichnen Organisationen aus, die mit innovativen Lernangeboten neue Berufschancen ermöglichen und dabei unterstützen, mit den wandelnden Anforderungen umzugehen.

Gemeinsam wirken - Bündnisse schmieden

Die Herausforderungen des gesellschaftlichen und demo-grafischen Wandels lassen sich nicht mehr von einzelnen Organisationen bewältigen. Daher setzen wir auf sek-torenübergreifende Kooperationen. Wer sich traut, als Brückenbauer ein organisiertes Zusammenspiel zwischen verschiedenen Sektoren zu etablieren, um damit Wirkung zu erzielen, soll mit einem Preis gewürdigt werden.

Chancen der Digitalisierung

Digitale Technologien besitzen das Potenzial, Barrieren abzubauen. Mit Blick auf den demografischen Wandel bieten sie neue Möglichkeiten für Wissenstransfer, Kreativität und Kollaboration. Wer solche Technologien entwickelt und die digitale Befähigung altersunabhängig steigert, kann in dieser Kategorie gewinnen.

Nachhaltigkeit, ernst genommen

Nachhaltigkeit ist in aller Munde – dennoch hapert es häufig an der Umsetzung. Damit gefährden wir unsere Existenzgrundlagen. Die Notwendigkeit, zu handeln, ist groß. Wirtschaft und Ökologie müssen in Einklang gebracht werden. Wir zeichnen Vorreiter*innen aus, die sich in besonderer Weise für eine nachhaltige Zukunft einsetzen.

Gelebte
Diversity

Diversity steht für Wertschätzung und Respekt der Verschiedenheit, Vielfalt und Individualität in unserer Gesellschaft. Wer Diversity lebt, kann von der Dynamik des demo-grafischen Wandels profitieren. Wir stellen innovative Projekte ins Rampenlicht, die das Potenzial vielfältiger Erfahrungen und Leistungen nutzen.

New Work, zum Leben erweckt

New Work steht für ein neues Verständnis von Arbeit, das auf vielfältige Lebensrealitäten eingeht. Dazu setzt New Work auf mehr Eigenverantwortung, Potenzial-entfaltung, Freiheit, Teilhabe, Familienfreundlichkeit und persönliche Entwicklungs-möglichkeiten. Wer das vorlebt, soll gefeiert werden.

Sonderpreis Next Practice

Wir sind aufgeschlossen. Neue Wege brauchen jemanden, der sie geht. Dabei erfordert der erste Schritt den meisten Mut. Aber nur so gelingen Durchbrüche. Für diesen Preis kann man sich nicht bewerben. Wir wollen die überraschendste Idee auszeichnen.

Die Regularien

Wir wollen offen sein für viele gute Ideen. Deshalb halten wir die Regularien überschaubar.

Sie können so viele Projekte einreichen, wie Sie wollen. Sie benennen eine Kategorie für Ihr Projekt. Falls es uns schwerfällt, die Zuordnung nachzuvollziehen, fragen wir bei Ihnen nach.

Was uns als Voraussetzung allerdings wichtig ist:

  • Ihr Projekt findet in Deutschland statt.
  • Ihr Projekt wurde in den vergangenen zwei Jahren (bis zum 1. Februar 2020) abgeschlossen oder begonnen und dauert noch an.
  • Träger*innen, Initiator*innen und Partner*innen des Deutschen Demografie Preises dürfen nicht teilnehmen.
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.


Die Einreichungsfrist beginnt offiziell am
1. Februar 2022 und endet am 31. März 2022. Wenn Sie sich bereits vorher bewerben wollen, können Sie das tun. Bitte achten Sie aber darauf, dass Sie trotzdem die Voraussetzung erfüllen, dass die eingereichten Projekte innerhalb der vergangenen zwei Jahre abgeschlossen oder begonnen wurden und noch andauern.

Auf Basis der eingereichten Unterlagen findet anhand eines feststehenden und einheitlichen Kriterienkatalogs eine Vorauswahl statt.

Dabei bewerten wir die folgenden Faktoren:

  • Zielsetzung
  • Strategische Einbindung
  • Wirksamkeit
  • Effizienz
  • Signalwirkung
  • Übertragbarkeit
  • Innovationsgrad


Werden Sie im Rahmen dieser Vorauswahl für den Deutschen Demografie nominiert, dann bitten wir Sie um ein kurzes, selbst gedrehtes Video, in dem Sie Ihr Projekt nochmals beschreiben.

Einreichende Unternehmen stimmen der Veröffentlichung ihres Projekts zu.

Die Jury entscheidet im Zeitraum zwischen dem 15. Juni 2022 und der Verleihung über die Preisträger, die am 28. Juni 2022 bekannt gegeben werden.

Fünf gute Gründe, warum Sie
sich bewerben sollten

Durch die Einreichung machen Sie Ihr Projekt bei der ddp Jury und damit einem großen Netzwerk an Entscheider*innen und Expert*innen aus Wirtschaft, Verbänden, Wissenschaft und Politik, zu denen auch die Initiator*innen des Preises DB, ING und EY zählen, bekannt.

Schon die Nominierung verschafft Ihrem Projekt durch viele Kommunikations- und Marketingmaßnahmen öffentliche Aufmerksamkeit und positioniert Sie als Vorreiter*in. Preisträger*innen werden in der ZEIT Akademie präsentiert und können ihre mediale Reichweite über die Kanäle des ddn erheblich steigern.

Über die Preisverleihung hinaus haben Sie als Einreicher*in die Möglichkeit, an Workshops und Webkonferenzen teilzunehmen und sich über ddn zu vernetzen.

Die Preisverleihung und die angeschlossene co-kreative UNCONFERENCE bringen hochkarätige Expert*innen und Entscheider*innen zum Austausch, Netzwerken und Know-how-Transfer zusammen.

Der Preis öffnet Ihnen und Ihrer Initiative viele Türen und positioniert Ihr Projekt als Best-Practice-Maßstab.

Bewerbungen

Neben einigen Informationen zu Ihnen als Bewerber*in und Ihrer Organisation können Sie im Bewerbungsformular Angaben zu Ihrem Projekt machen. Dazu ist erforderlich, dass Sie sich für eine der sieben fachlichen Kategorien entscheiden, für die Sie Ihr Projekt einreichen wollen. Darüber hinaus können Sie kurze Texte zu Zielsetzung, Wirkung, Ressourcen und Innovation Ihres Projekts eingeben. Im letzten Bewerbungsschritt können Sie bis zu drei Dokumente hochladen. 

Da die einzelnen Zwischenschritte nicht gespeichert werden, empfiehlt es sich, alle Eingaben vorzubereiten und den Bewerbungsprozess in einer Sitzung abzuschließen.